Dr. Andreas Triebel






Laborwerte : Lassen Sie sich nicht von Laborfetischisten in die Irre führen: Es gibt keinen Laborwert, der für sich genommen eine Krankheit darstellt. Ein hoher Cholesteirnwert ist keine Krankheit, zeigt keine Krankheit an und man wird dadurch nicht krank. Auch die HDL- und LDL- Bestimmung bringt nicht weiter. Das sind pseudowissenschaftliche Spielereien, die unbegründete Angst erzeugen oder Sie in falscher Sicherheit wiegen. Der Wert steigt im Laufe des Lebens an und viele sehr alte Leute haben auch einen sehr hohen Cholesterinspiegel.

Ein hoher Blutzuckerwert, der 200 mg% uebersteigt, sollte allerdings ein Grund sein, sich mit seinem Arzt zusammen zu setzen und gemeinsam zu ueberlegen, ob vielleicht eine Fehlmessung vorliegt, eine extreme Zuckermahlzeit voraus gegangen ist oder ob ein Diabetes vorliegt.

Lassen Sie sich die sogenannten Magenschutzpräparate nicht aufdrängen. Wenn Sie 15 bis 20 Tabletten täglich schlucken sollen, ist das bestimmt schädlich, daran ändern auch die "Magenschutzpräparate" nichts. Nach kurzer Zeit machen sie abhängig und man glaubt, nicht mehr ohne sie auskommen zu können. Auf lange Sicht führen sie aber zu Knochenerweichung und Knochenbrüchen.

Der hohe Blutdruck ist die häufigste chronische Erkrankung. Er tritt mit fortschreitendem Alter auf. Er betrifft auch Menschen, die lange Zeit mit sehr niedrigem Druck gelebt haben. Wer nach fuenf Minuten im Liegen  einen systolischen Druck über 150 mmHg aufweist, hat einen zu hohen Druck.  Meistens ist eine Behandlung notwendig, die in der Regel medikamentös erfolgt. Neunzig Prozent der Menaschen vertragen einen niedrig dosierten Betablocker und sind damit gut eingestellt. Begleitend sollte das Gewicht gesenkt und über die Belastungen des Tages nachgedacht werden.

Das Erkältungsvirus überfällt uns in den kälteren Herbst- und Wintertagen epidemieartig und ist wohl der häufigste Grund für Arbeitsunfähigkeiten. Hier helfen nur Hausmittel und Bettruhe. Zur Linderung können Paracetamol und Ibuprofen eingesetzt werden. In seltenen Fällen können auch Antibiotika nötig sein, die die Erkrankung aber nicht verkürzen. Patienten mit Asthma , chronischer Bronchitis oder chronischer Nebenhöhlenentzündung sollten sich besonders schützen und Räume mit trockener Heizungsluft oder Umluft durch Gebläse meiden.

Bauchschmerzen oft mit Erbrechen und Durchfall verbunden sind eine häufige Erkrankung. Es ist eine Volkskrankheit, die die Menschen oft mehrmals im Jahr befällt. In der Regel ist ein plötzlicher Beginn oft mitten in der Nacht kennzeichnend. Wenn man seinen Magen schont und nicht gerade Obstsäfte oder Cola trinkt, sind die Symtome nach ein oder zwei Tagen vorbei und man gewinnt wieder Kraft. Meist ist ein Virus die Ursache, oft kommen aber auch Salmonellen infrage, besonders bei Eiergenuss, die aus Eierfabriken kommen und in  Mayonnaise verarbeitet werden. Eine ausreichende Hygiene ist in diesen Fabriken nicht herzustellen.